[pb_row ][pb_column span="span12"][pb_heading el_title="Erste Schritte Australien" tag="h1" text_align="center" font="inherit" border_bottom_style="solid" border_bottom_color="#000000" appearing_animation="0" ]Erste Schritte Australien[/pb_heading][pb_image el_title="Image 1" image_file="images/Blog/Erste-Schritte.JPG" image_alt="Ersten Schritte Australien" image_size="large" link_type="no_link" image_container_style="no-styling" image_alignment="center" appearing_animation="0" ][/pb_image][pb_text el_title="Anfang" width_unit="%" enable_dropcap="no" appearing_animation="0" ]


Nachdem wir nach einem super langen Flug endlich in Australien angekommen sind, wurden wir von unserem Host am Flughafen in Brisbane abgeholt. Wir haben für die ersten 2 Wochen über Air Bnb ein Zimmer gebucht. Zuerst wollten wir ja bei einem Kumpel übernachten, den wir letztes Jahr in Kassel kennenlernten, jedoch musste er geschäftlich nach Bangkok, sodass wir uns nach einer anderen Unterkunft umsehen mussten. Wir bereuen auf jeden Fall nicht, das wir nun bei der 27 jährigen Isobel in Paddington wohnen. Sie ist total freundlich und hat uns für unseren ersten morgen alles was wir brauchten zurechtgestellt.

Am nächsten Tag haben wir uns direkt auf den Weg gemacht und folgende Dinge erledigt:

 

[/pb_text][pb_heading el_title="Tax File Number: " tag="h2" text_align="inherit" font="inherit" border_bottom_style="solid" border_bottom_color="#000000" appearing_animation="0" ]Tax File Number: [/pb_heading][pb_text el_title="Tax File Number" width_unit="%" enable_dropcap="no" appearing_animation="0" ]

Die Tax File Number könnt ihr erst beantragen, wenn ihr in Australien seid. Aus Deutschland würde es auch gehen, kostet aber leider Geld. Die Nummer wird euch innerhalb von 7 Tagen per Post zugesendet. Das Beste ist, das ihr sie online beantragen könnt. Das ist recht simpel und dauert nicht lange.

Solltest du nach einer Woche noch keine TFN zugeschickt bekommen haben, kannst du sie einfach nochmal beantragen. Die alte wird damit dann automatisch ungültig und durch die neue ersetzt.

Um eure TFN zu beantragen klickt einfach auf den folgenden link

https://iar.ato.gov.au/IARWeb/default.aspx?pid=4&sid=1&outcome=1

 

[/pb_text][pb_heading el_title="Bankkarte:" tag="h2" text_align="inherit" font="inherit" border_bottom_style="solid" border_bottom_color="#000000" appearing_animation="0" ]Bankkarte:[/pb_heading][pb_text el_title="Bankkarte" width_unit="%" enable_dropcap="no" appearing_animation="0" ]

Wir haben uns vorher ein bisschen informiert und haben uns dann für einen Partneraccount bei der Commonwealth Bank entschieden. Das heißt, jeder bekommt eine Karte aber das Konto wird zusammen geführt. Für uns ist das optimal, da wir unser Geld quasi in einen Topf geworfen haben.
Alles was du benötigst ist dein Reisepass und die Adresse, wo du momentan wohnst.
Die Eröffnung des Kontos dauert ca. 1 Stunde.
Nach deinem Jahr in Australien, kannst du dein Konto problemlos von einem auf den anderen Tag kündigen. Bei höheren Geldsummen solltest du den Betrag vorher auf dein deutsches Konto überweisen. Eine Überweisung dauert dann ca. 7 Werktage. Damit dein Konto nicht geschlossen wird, solltest du innerhalb von 6 Monaten einen Betrag eingezahlt haben. Für eine Überweisung von einem deutschen zu einem australischen Konto, fallen hohe Gebühren an. Du solltest also lieber dein Geld am Schalter einzahlen lassen.

Hier mal drei größere Banken, bei denen du dein Konto anlegen könntest:

Commonwealth Bank

Diese Bank ist weit verbreitet und du findest sie im Gegensatz zu anderen Banken auch in kleineren Orten überall. Leider ist das Konto nicht kostenfrei. Monatlich fallen dafür 4 australische Dollar an. Elektronische Transaktionen sind wie bei fast allen Banken kostenfrei. Du zahlst also nichts wenn du mit deiner Karte in Geschäften oder Supermärkten einkaufen gehst. Solltest du Geld einzahlen wollen, musst du dies am Schalter machen. Dafür zahlst du eine Gebühr, welche sich mit 2 australischen Dollar jedoch in Grenzen hält.

Westpac Bank

Die Westpac Bank besitzt wie die Commonwealth auch viele Filialen und Geldautomaten in Australien. Sie ist eine der beliebtesten, da du keine Kontoführungsgebühren bezahlst. Allerdings nur für die ersten 12 Monate. Danach zahlst du eine Gebühr von etwa 3 australischen Dollar. Das klingt erstmal uninteressant, jedoch kann es sein, das du für die Steuerrückerstattung dein Konto noch nach dem Jahr brauchen wirst.

National Australia Bank

Bei der NAB fallen keine Kontoführungsgebühren an. Auch nicht nach 12 Monaten. Du kannst also dein Konto über längere Zeit nutzen. Der Service am Schalter ist ebenso kostenfrei. Der einzige Nachteil ist, das du Automaten von dieser Bank zwar in größeren Städten findest, jedoch in kleineren Orten keine Bankautomaten vorhanden sind und du dann hohe Gebühren für das abheben an fremden Geldautomaten zahlen musst.

 

[/pb_text][pb_heading el_title="Handykarte:" tag="h2" text_align="inherit" font="inherit" border_bottom_style="solid" border_bottom_color="#000000" appearing_animation="0" ]Handykarte:[/pb_heading][pb_text el_title="Handykarte" width_unit="%" enable_dropcap="no" appearing_animation="0" ]

Da die anfallenden Roaming- Gebühren in Australien viel zu hoch sind, ist es ein Muss für jeden der länger unterwegs ist, sich eine Australische Handykarte zu besorgen. Wir haben uns im Vorfeld schon über ein Handynetz informiert. Da ich in Deutschland glückliche Aldi Talk Nutzerin bin, entschieden wir uns auch in Australien Aldi Mobile zu nutzen. Aldi nutzt das Netz von Telstra, wobei Telstra zu den aktuellen Marktführern gehört und daher die beste Flächendeckung anbietet.
Wir bezahlten für eine Karte 5 australische Dollar, wobei die 5 Dollar auch schon als Startguthaben dienten. Handykarte rein, registrieren, online Geld aufladen und los geht’s. Wir haben uns für das Datenpaket M entschieden. Dies kostet 20 australische Dollar und beinhaltet unbegrenzte SMS&MMS in nationale Netze, 1,5 GB Datenvolumen, 10ct pro Minute in Australien und sogar 10ct pro Minute nach Deutschland. Außerdem hat man 750 Freiminuten ins Australische Netz.

 

[/pb_text][pb_heading el_title="Nice to know:" tag="h2" text_align="inherit" font="inherit" border_bottom_style="solid" border_bottom_color="#000000" appearing_animation="0" ]Nice to know:[/pb_heading][pb_text el_title="Nice to Know" width_unit="%" enable_dropcap="no" appearing_animation="0" ]

Wenn ihr euch noch nicht direkt ein Auto gekauft habt, könnt ihr euch in Queensland eine GoCard für die öffentlichen Verkehrsmittel besorgen. Es handelt sich hierbei um eine wieder aufladbare Karte, die man beim Ein- und Ausstieg an einen Scanner hält um dann den Fahrpreis automatisch abzubuchen. Berechnet wird dann der günstigste Preis für die zurückgelegte Strecke. Die Preise sind mit der GoCard wesentlich günstiger, wie wenn ihr euch so ein Ticket beim Fahrer erwerbt.
Kaufen und aufladen kann man die Karten an Kiosks und Busstationen, sowie online über TRANSlink  (https://gocard.translink.com.au/webtix/) oder telefonisch.

Wollt ihr schneller als mit dem Bus vorankommen, gibt es in Australien das Uber Taxi. Gebt ihr unseren Uber Code bei der Erstanmeldung ein, bekommt ihr eine Freifahrt im Wert von 10 australischen Dollar. Unser Code lautet: zqfjc5dque
Das Uber Taxi ist viel günstiger als die regulären Taxis. Es handelt sich hierbei um einen Autoanbieter auf Anfrage. Damit kannst du über die App private Fahrer anfordern, die bei dir in der Nähe sind. Bezahlt wird bargeldlos. Man gibt am Anfang seine Kreditkartenummer ein und am Ende der Fahrt wird das Geld dann von dort abgebucht. Das gute ist, man sieht schon vorher welcher Fahrer in der Nähe ist und was es kostet.

[/pb_text][/pb_column][/pb_row]

Leave your comments

Post comment as a guest

0